Herzlich Willkommen im Wuppermann Bildungswerk

 

Sie möchten nicht einfach irgendeinen Job
sondern einen Top-Verdienst,
unbefristete Anstellung und interessante Perspektiven.

Alles möglich durch eine ...

Umschulung

mit IHK-Abschluss

in technischen Berufen

Wir starten in Kürze mit den Umschulungen in unserem Haus.
Eine vollständige Finanzierung der Qualifizierung seitens
der Agentur für Arbeit, des zuständigen Jobcenters
oder des Rentenversicherungsträgers ist möglich.
Sichern Sie sich noch einen der freien Plätze.
Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Informationstermin bei uns.

Wuppermann Bildungswerk Leverkusen GmbH
Hemmelrather Weg 203, 51377 Leverkusen
Telefon: 0214 876100
E-Mail: info(at)wuppermann-bildungswerk.de
Ansprechpartner: Klaus Platz

Legen Sie jetzt den Grundstein für Ihre berufliche Zukunft in einem zukunftsorientiertem Berufsfeld. Folgende Umschulungen bieten wir Ihnen:

Die Umschulungen entsprechen den Richtlinien der nordrhein-westfälischen Industrie- und Handelskammern und sind gemäß AZAV zertifiziert.
 

Teilzeitausbildung

 


 

Das Programm TEP unterstützt den beruflichen (Wieder-)Einstieg durch Berufsausbildung in Teilzeit. Es richtet sich an Menschen, die sich für eine berufliche Erstausbildung interessieren, sich jedoch aufgrund der Erziehung von Kindern oder der Pflege von Angehörigen nicht dazu in der Lage sehen eine Berufsausbildung in Vollzeit zu absolvieren.

Seit 2009 setzen wir dieses Programm im Wuppermann Bildungswerk um.

Wir unterstützen durch

  • Vorbereitung und Organisation der Berufsausbildung
  • Training von digitalen und methodischen Kompetenzen
  • Individuelle Betreuung und Unterstützung für Auszubildende und Betriebe
  • Begleitende Trainings- und Schulungsangebote
Interesse? Wir
sind für Sie da
Martina Pfingst
Wuppermann Bildungswerk Leverkusen GmbH
Hemmelrather Weg 203
51377 Leverkusen
0214 8761034
info(at)wuppermann-bildungswerk.de
.
Mit finanzieller Unterstützung
des Landes Nordrhein-Westfalens
und des Europäischen Sozialfonds
.
.
.
 

Ausbildungsprogramm NRW

"Startchancen verbessern"

Am 1. Juni 2019 startete erneut das „Ausbildungsprogramm NRW“, welches künftig rund 1.000 zusätzliche Ausbildungsplätze jährlich bereitstellt. Mit dem aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds geförderten Programm wird die Ausbildungssituation für junge Menschen mit Startschwierigkeiten in benachteiligten Regionen Nordrhein-Westfalens verbessert. Teilnehmende Betriebe erhalten einen Zuschuss zur Ausbildungsvergütung.

Eckpunkte:
Ausbildungsverträge: Betriebe schließen reguläre Ausbildungsverträge mit den Jugendlichen ab.
Ausbildungsvergütung: Das MAGS bezuschusst durch ESF-Fördergelder in den ersten beiden Ausbildungsjahren (ab dem 1. September 2019) die Ausbildungsvergütung mit bis zu 400 € pro Monat.
Zusätzlichkeit: Die Ausbildungsplätze müssen zusätzlich sein.
Teilnehmergewinnung: Arbeitsagenturen und Jobcenter schlagen Bewerberinnen und Bewerber für einen Ausbildungsplatz vor. Die Besetzung erfolgt im Zusammenwirken mit Bildungsträger und Ausbildungsbetrieb.

Seit diesem Jahr ist auch eine Förderung bei Ausbildung in Teilzeit möglich.

Bei Interesse können Sie sich gerne mit unserem Haus in Verbindung setzen.

Telefon: 0214 87610-0
E-Mail: apnrw(at)wuppermann-bildungswerk.de

.
Mit finanzieller Unterstützung
des Landes Nordrhein-Westfalens
und des Europäischen Sozialfonds
.
.
.

   

Potenzialanalysen

"Stärken und Talente erkunden "

Auch im kommenden Schuljahr führt die Wuppermann Bildungswerk Leverkusen GmbH als langjähriger Kooperationspartner der Schulen in der Region Potenzialanalysen, Praxiskursen und Berufsfelderkundungen im Rahmen der NRW-Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA)“ durch.

Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe werden durch die Potenzialanalyseen angeregt, sich mit ihren eigenen Stärken und Talenten auseinanderzusetzen. Ziel ist, dass die Schülerinnen und Schüler unabhängig von geschlechtsspezifischen Rollenerwartungen ihre fachlichen, methodischen, sozialen und personalen Potenziale im Hinblick auf die Lebens- und Arbeitswelt besser kennenlernen. Zudem soll die Selbstreflexion gefördert werden.

In Kleingruppen zu je maximal vier Jugendlichen durchlaufen die Schülerinnen und Schüler unterschiedlichste handlungsorientierte Aufgaben.

Weitere Informationen zu den Potenzialanalysen erhalten Sie hier: https://www.mags.nrw/potenzialanalyse